Bericht – Oberfränkischer Imkertag 2018 in Wallenfels

Am Sonntag 18.März lud der Bezirksverband Imker Oberfranken zum diesjährigen oberfränkischen Imkertag in das Kulturzentrum der Flößerstadt Wallenfels ein.

Der ortsansässige Imkerverein richtete mit viel Engagement und Eigeninitiative diese Informationsveranstaltung aus.

Gegen 10 Uhr eröffnete der Vorsitzende des Bezirkverbandes Imker Oberfranken den Imkertag.

Der erste Fachvortrag wurde von Imkermeisterin Dorothea Heiser dargeboten. Sie referierte zum Thema „Arbeiten im Rhythmus der Natur – am Beispiel der Berufsimkerei Heiser“
Bereits in der zweiten Generation imkert Frau Heiser auf dem Immenhof in Lengfurt am Spessart.
Sie betreut zusammen mit Ihren Eltern und Ihrer Schwester ca. 230 Völker. 20 Völker davon, ausgesprochen starke und sanftmütige Völker dienen zur Gelee Royal Gewinnung. Die Imkerei Heiser ist eine der wenigen Imkereien in Deutschland die dies praktizieren.
Sie gewährte uns Imkern einen anschaulichen und tiefen Einblick in Ihre Betriebsweise und in Ihren Betrieb.

Gegen zwölf Uhr stärkten wir uns mit einem leckeren Mittagessen.

Bis es um 13:15 weiterging konnten wir die Imkerfachaustellung besuchen, die in einem Nebenraum des Kulturzentrums aufgebaut wurde.
Zu besichtigen gab es ein paar Bienebeutenaussteller, ein Imkereibedarfshändler.
Die HEG verkaufte Produkte rund um Bienen, Honig und Co.
Die Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau informierte die Besucher zu einigen Themen u.a. über das Frühwarnsystem „Bee warned“(Frühwarnsystem für exotische Bienenschädlinge). Hier werden noch in einigen Landkreisen Freiwillige gesucht, in Forchheim braucht Sie noch Freiwillige.
Bei der Baumschule Wagner aus Poxdorf konnte man sich Tipps über den richtigen Baumschnitt holen.
Bis 13Uhr konnte man auch vor dem Kulturzentrum bei der Fa. Röckl Wachs umtauschen.

Zu vorgegebener Zeit richteten einige Ehrengäste Ihre Grußworte an die Imkerschaft. u.a.
Gudrun Brendel-Fischer, Vorsitzende des Bezirksverbandes Gartenbau und Landespflege. Der Vorsitzende des Bezirkverbandes bittete Frau Brendel-Fischer, die auch Mitglied im Landtag ist, den Antrag der Imkerschaft das die letzten Medikamente von der Apothekenpflicht befreit werden, zu beschleunigen bzw. nachzufassen.
Am Nachmittag hörten wir den zweiten Fachvortrag von Frau Barbara Bartsch, staatliche Fachberaterin für Bienenzucht , zum Thema „Optimierung der Betriebsweise“.
Sie ging darauf ein, wie man die Bienen hält und was ihnen gut tut.
Auch Bienen haben Bedürfnisse. Man soll die Bienen gesund und stark halten. Rechtzeitig erweitern, Ableger bilden, Varroabefall kontrollieren dann gegebenenfalls behandeln und einfüttern. Frau Bartsch ging auch auf die Trachtsituationen ein, zusätzlich muss es ein gutes Wasserangebot in der Nähe geben.
Sie ermahnte die Imkerschaft nicht zu oft die Bienen zu stören und nicht zu viel zu tun.
In der Natur machen die ja auch alles alleine, witzelte sie.

Nach Abschluss des Fachvortrages überreichte der Vorsitzende des Ortsvereins Wallenfels, Christian Krump, die als Dekoration aufgebauten zahlreichen Gläser mit Honig dem Schirmherr der Stadt Wallenfels Jens Korn. Der Bürgermeister wird diese Spende sozialen Einrichtungen wie dem Kindergarten, dem Kinderhort oder dem Altenheim St. Elisabeth zukommen lassen. Die überreichten Honiggläser waren Spenden der einzelnen Mitglieder des Ortsvereines.

Gegen 16:30 wurde die Veranstaltung beendet.