Im Kreislehrbienenstand Lützelsdorf ist Leben eingekehrt

Manchmal sieht man Autos stehen, die Türen sind offen und verschleierte Personen stehen an den Bienenvölkern. Ein sicheres Zeichen, dass nicht nur bei Veranstaltungen im Kreislehrbienenstand Lützelsdorf sich etwas tut. Es sind kleinere Arbeiten zu erledigen, die Bienen brauchen Unterstützung zur Vorbereitung auf den Winter oder man hat sich verabredet , um sich auszutauschen über das Imkern an den eigenen Völker und hier gibt es immer wieder Überraschungen, die man mit den Kollegen besprechen will.

Im vorliegenden Fall wurden die Bienenvölker auf den Winter vorbereitet. Durchschauen der Völker, Brutentnahme und Einengung waren die jetzigen Arbeiten. Zwei neue Königinnen werden eingesetzt. Patrick Grasser war gespannt, ob die Bienen die neuen Königinnen annehmen.

Nun steht die Einfütterung an, der Ersatzhonig steht schon bereit. Und natürlich Milbenkontrolle ist erforderlich, um die Behandlung gegen die Varroamilbe zu optimieren. Zum Einsatz kommt Bienenwohl. Hier haben wir gute Erfahrungen gemacht.

Wer Lust und Interesse hat soll vorbeikommen, es gibt immer etwas zu tun. Die Hauptlast der Arbeiten liegt zurzeit noch auf den Schultern von Burghard Kapuschinski. Wir suchen Unterstützer und hoffen auf Mitgestalter. Die Bienen würden sich freuen.

Text und Bilder Wolf-Dietrich Schröber