Lehrgang über Einwinterung von Bienenvölkern

Der Kreislehrbienenstand Lützelsdorf hatte von 14.00 bis 16.00 Uhr geöffnet, anschließen fand der Veranstaltungs-Lehrgang über Einwinterung von Bienenvölkern statt.

Das Imkerehepaar Eva und Michael, beide im Vorstand des Kreisverbandes Imker Forchheim e.V. aktiv tätig, hatten Dienst. Sie betreuten die interessierten Gäste während der Öffnungszeit, bereiteten die nachfolgende Veranstaltung vor und organisierten den Ablauf. Eine vierköpfige Familie aus Köln war unter anderem angereist, um sich über Bienen und Bienenvölker zu informieren. Eva erläuterte einen Teil der Familie – Sohn und Mutter – das Bienenhaus.

Dann wurde es spannend. Der Referent Dr. Reimund Schuberth war pünktlich angereist. Pensionierte Gymnasiallehrer, Bienenfachwart und langjähriger Imker aus Marktrodach überzeugte mit seinen Ausführungen. Dr. Schuberth war das erste Mal im Kreislehrbienenstand Lützelsdorf, der Kreisverband hatte eine gute Auswahl getroffen. Den Teilnehmern an der Veranstaltung kam das Thema gerade zur rechten Zeit, da viele von ihnen jetzt die Vorbereitungen zum Einwintern angingen. Sie hatten viele Fragen und es entwickelte sich eine rege Diskussion. Vom Abschleudern, Einengung der Völker, Austausch der Waben mit heranziehen der Winterbienen und natürlich die Kontrolle sowie Bekämpfung der Varroramilbe wurde verständlich und wenn notwendig ausführlich dargestellt und viele Alternativen aufgezeigt. Ein gelungener Tag. 18.30 Uhr war der Kreislehrbienenstand Lützelsdorf wieder geschlossen, alle Teilnehmer waren nach Hause gefahren. Die Bienen hatten wieder ihre Ruhe und sagen Dank. Auf ein Wiedersehen.

Text und Bilder Wolf-Dietrich Schröber