Es war eine lange Nacht – Volkshochschule Forchheim hat gerufen, wir Imker sind gekommen

Hoch oben im Seminarraum 3 Stock unter dem Dach stellte der Kreisverband Imker Forchheim e.V. die Imkerei im Landkreis Forchheim vor. Burghard Kapuschinski und Wolf-Dietrich Schröber freuten sich über viele Besucher. Kritische Diskussionen über „Bienensterben“ und „Was müssen wir tun, um den Klimawandel aufzuhalten“ belebte den Abend und zeigten die Sorge vieler Besucher auf. Die Honigprobe „Imkerhonig gegen Discounterhonig“ kam gut an und entspannte die zum Teil heftigen Diskussionsbeiträge. Bei den jüngeren „Probanden“ fand eher der Discounterhonig Zuspruch, währen die älteren mit einen wissenden Schmunzeln den Imkerhonig sicher und sofort identifizierten.

Mit unseren Mitstreitern im Ausstellungsraum verstanden wir uns blendend. Die VHS-Backstube mit Beate Wittmann und das leckere Fingerfood mit Sonja Gößwein-Wolny hatten ja auch was Süßes zu bieten. Ein gelungener Abend. Die enge Zusammenarbeit des Imkerverbandes mit der Volkshochschule Forchheim bestätigte sich. Auch 2020 werden wir wieder Imker-VHS-Kurse anbieten. Gott sei Dank gab es im historischen Gebäude der VHS in der Hornschuchallee einen Fahrstuhl, etwas versteckt, aber der half die Bienenutensilien und den Honig unters Dach zu befördern. Sonst hätten wir es vielleicht nicht nach oben geschafft, denn unsere Helfer, die Bienen, hatten wir nicht dabei.

Wolf-Dietrich Schröber