Arbeitseinsatz im Kreislehrbienenstand Lützelsdorf

Immer dann, wenn die Uhr umgestellt wird haben die Imker im Landkreis etwas zu tun. Der Kreislehrbienenstand wird im Herbst „winterfest“ gemacht und im Frühjahr für die kommenden Veranstaltungen „aufgefrischt“.

Jetzt war es wieder so weit. Der Wirtschafts- und Veranstaltungsraum wurde aus- und aufgeräumt, natürlich ordnungsgemäß sauber gemacht. Eberfalls der Abstellraum, der Dachboden und der WC. Hier kam hinzu, das Wasser über Winter und die Wasserpumpe abgestellt bzw. entleert werden musste. Im Bienenhaus war Großputz angesagt und der Container wurde entrümpelt. Der Infowagen wurde für den Winterschlaf ertüchtigt und sicher abgestellt. Die größte Arbeit machte die Außenanlage. Mähen und zusammenrechen war angesagt und die im Frühjahr gepflanzten Bäume und Sträucher wurden kontrolliert. Wie befürchtet, waren einige Pflanzen nicht angewachsen, da die ausführende „Gartenbau-Firma“ unsachgemäß gepflanzt hatte.

Einige anstrengende Stunden brachten den Kreislehrbienenstand wieder auf Vordermann. Mitgewirkt haben Oliver Adelhardt – IV EBS (Bildmitte), Timo Baumann – 1.Vorsitzender IV FO. Er hatte einen Mäher und die ganze Familie mitgebracht (Bild rechts), der IV Hallerndorf war mit dem halben Vorstand vertreten – Albert Bauer (1.Vorsitzender) und Reiner Rauh (Kassierer) (Bild links). Michael Wolter-Roessler – Kassierer im Kreisverband und Patrick Grasser – Imker mit 2 Bienenvölker im KLBS Lützelsdorf, ebenfalls zwei tüchtige Helfer, sind auf dem Bild nicht zu sehen. Wolf-Dietrich Schröber vom Kreisverband steckte hinter der Kamera. Schon von weiten sieht man die Veränderung. Die Identifikationsplane über dem Eingang wurde eingerollt. Erst im Frühjahr, wenn die Imker am 28.3.2020 den Frühjahrsputz erledigt haben und der Kreislehrbienenstand Lützelsdorf wieder geöffnet wird, leuchtet das Plakat wieder und weist den Weg.

Text und Bilder Wolf-Dietrich Schröber